Die neue ISO9001 Version 2015

Quality Consulting & Services


Gewerbliche Unternehmensberatung bei der Wirtschaftskammer N.Ö.


Quality Consulting & Services

Irenental 13, Purkersdorf

 Mobil 0664 185 0803

ISO 9001:2015 in Kraft und bereits umgesetzt!


Am 15. September 2015 wurde die neue Version der ISO 9001, die es seit 1994 gibt, zum drittenmal verändert und modernisiert, als 9001:2015 ist sie offiziel in englischer Sprache publiziert worden, inzwischen gibt es auch die deutsche Version und kann um ca €142,- vom Normeninstitut (jetzt AUSTRIAN STANDARDS) bezogen werden, als download etwas billiger.


Gerne erteile ich Ihnen Auskunft über die Unterschiede, mir liegen sowohl die englische wie auch die deutsche Version vor. Ich habe schon mehrere Klienten auf die neue Normversion umgestellt.


Natürlich werden auch Kurse angeboten, das Internet ist voll davon.

Für die Umsetzung haben Sie nur mehr bis zum

15. September 2018 Zeit!


Meine Unterstützung kann ich Ihnen anbieten!

Was brachte die neue Norm:



Eine identische Definition und Struktur für alle Managementsysteme sowie ein einheitlicher Gebrauch von

Kerntexten und Begriffen gewährleistet werden. Diese einheitliche Struktur als Zertifizierungsgrundlage für Managementsysteme hilft, die Norm zu verstehen und erleichtertden Aufbau und die Zertifizierung von integrierten Managementsystemen (z.B. Integration von Qualität und Umwelt).


Die neue ISO 9001 berücksichtigt neben den Kunden auch andere „interessierte Kreise“. Unternehmen befinden sich heute häufig in einem komplexen, dynamischen Umfeld, welches sie vor neue Herausforderungen stellt. Auch diese Veränderung hat die ISO 9001:2015 berücksichtigt. Hier spielen Themen wie Risikomanagement, Change Management und auch Wissensmanagement eine große Rolle. Der prozessorientierte Ansatz wird beibehalten und es wird „risikobasiertes Denken“ gefordert.


Ziele der neuen Norm sind


ƒƒ Ein stabiles Gerüst an Anforderungen für die nächsten 10 Jahre bereitstellen.

ƒƒ Hinreichend generisch sein – aber trotzdem relevant für alle Organisationsgrößen und -typen, unabhängig von Branche oder Sektor.

ƒƒ Den augenblicklichen Fokus auf effektives Prozessmanagement aufrechterhalten, um die erwünschten Ergebnisse zu erzielen.

ƒƒ Aktuelle Veränderungen in QM-Praxis und Technologie seit der letzten großen Revision im Jahr 2000 berücksichtigen.

ƒƒ Veränderungen im zunehmend komplexen und dynamischen Arbeitsumfeld berücksichtigen, in dem Organisationen agieren.

ƒƒ Die im Anhang SL der ISO Direktiven vorgegebene einheitliche Struktur, Textbausteine und Definitionen („High Level Structure“) anwenden,

um Kompatibilität und Anpassung mit anderen ISO Managementsystemen (wie z.B. ISO 14001) zu gewährleisten.

ƒƒ Die effektive Implementierung in den Organisationen und effektive Konformitätsbewertungen vereinfachen.

ƒƒ Einfache Formulierungen nutzen, um gleiches Verständnis und konsistente Interpretation der Anforderungen sicherzustellen.


(Quelle TÜV Rheinland)


Hier die Gliederung der Norm, die von der vorherigen geringfügig abweicht:

1. Anwendungsbereich

2. Normative Verweisungen

3. Begriffe und Definitionen:

Verweis auf die allgemeinen, in der Anlage SL dargestellten Begriffe sowie jedwede spezifischen Begriffe für die Norm.

4. Kontext der Organisation:

Verstehen der internen und externen Angelegenheiten, der Anforderungen und Erwartungen relevanter interessierter Parteien, des Managementsystems und seines Anwendungsbereiches.

5. Führung:

Verantwortung und Verpflichtung der obersten Leitung, Politik, organisatorische Funktionen, Verantwortungen und Befugnisse.

6. Planung:

Maßnahmen zur Erkennung von Risiken und Chancen, relevante Ziele der Norm und Pläne zu deren Erreichung.

7. Unterstützung:

Ressourcen, die für die entsprechende Norm benötigt werden, Kompetenz, Bewusstsein, Kommunikation und dokumentierte Information.

8. Betrieb:

Betriebliche Planung und Lenkung.

9. Leistungsbewertung:

Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung, internes Audit und Managementbewertung.

10. Verbesserung:

Nichtkonformität, Korrekturmaßnahmen und ständige Verbesserung.


Die interessanten Themen sind jedenfalls Risikoerfassung und Wissensmanagement!!